Maklerprovision- wer zahlt bei Vermietung oder Verkauf

03.02.2015

Verunsicherung besteht derzeit bei der Frage wer ist verpflichtet die Maklerprovision zu zahlen, zwischen Verkauf und Vermietung zu unterscheiden.

„Bestellerprinzip“ führt zu höheren Kosten für Vermieter 

Gemeinsam mit der Mietpreisbremse wird auch eine Regelung zum sogenannten „Bestellerprinzip“ für die Maklerprovision in Kraft treten. Wie für die Mietpreisbremse gilt, dass diese Regelung nicht zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist. Als möglicher Termin ist frühestens der 1. Mai 2015 denkbar. Die geplante Regelung sieht derzeit vor, dass die Maklerprovision künftig derjenige zahlen soll, der die Leistungen in Auftrag gibt. 

Schick kommentiert: „Wird der Gesetzentwurf in seiner jetzigen Form umgesetzt, müssen in fast allen Fällen die Vermieter die Provision zahlen. Die Regelung wird somit zu einer deutlichen Mehrbelastung für Immobilieneigentümer führen.“ Im Nachteil seien auch die Wohnungssuchenden. „Um sich die Maklerkosten zu sparen, werden viele Eigentümer auf eigene Faust auf die Suche nach einem Mieter gehen. 

Dadurch haben weniger Wohnungssuchende Zugang zu den Angeboten.“ Somit werde es für Verbraucher künftig schwieriger, eine Wohnung zu finden. „Das betrifft insbesondere Wohnungssuchende, die von einer Stadt in die andere umziehen. Es ist zu befürchten, dass gerade diese Mieter im nächsten Jahr auf eine geringere Wohnungsauswahl stoßen werden.“ 

Quelle: IVD (http://www.ivd.net/derbundesverband/ nachrichtendetail/archive/2015/january/article/immobilienjahr-2015-das-aendertsich- fuer-eigentuemer-vermieter-und-mieter.html)

Bürozeiten

  • Montag 8.30 - 18.00 Uhr
  • Dienstag 8.30 - 18.00 Uhr
  • Mittwoch 8.30 - 18.00 Uhr
  • Donnerstag 8.30 - 18.00 Uhr
  • Freitag 8.30 - 17.00 Uhr

Termine außerhalb der Bürozeiten
nach Absprache.

Kontakt

Büro:
Heinz-Röttger-Straße 10 
06846 Dessau-Roßlau

Anfahrt

 

Copyright (c) 2015 Immobilien- & Finanz- Consulting S.R.-B. GmbH. | Webdesign und Realisierung:  NordmannDesign